ZeMe - Visuma Vizoša Tumsa CD

13,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • CPL033
Ganz neue Töne von der lettischen „Königin der Kokle“: Laima Jansone hat sich beim neuen... mehr
Produktinformationen "ZeMe - Visuma Vizoša Tumsa CD"

Ganz neue Töne von der lettischen „Königin der Kokle“: Laima Jansone hat sich beim neuen Folk-Duo ZeMe mit dem Elektronik-Tüftler und Produzenten DJ Monsta (Uldis Cirulis) zusammengetan. Auf ihrem Debüt-Album "Visuma Vizoša Tumsa“ (Das schimmernde Universum) harmonieren Tradition und Moderne auf unerwartet harmonische Weise!

Die Kokle ist in Lettland als Volksinstrument noch heute weit verbreitet und wird in der kleinen Baltenrepublik an vielen Musikschulen gelehrt. Überwiegend sind es Frauen und Mädchen, die dieses Instrument erlernen, das bis zu 33 Saiten haben kann und dessen Wurzeln bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen.

Laima Jansone und DJ Monsta musizierten erstmals im Jahr 2015 gemeinsam, als sie im Rahmen des Konzertprogramms „ZeMe“ auftraten, das ihrem gemeinsamen Projekt auch den Namen gab. Beide Musiker sind mit ihrem Programm bereits mehrfach live aufgetreten. Elektronische Soundtüfteleien passen bestens zu den ebenso archaischen wie anmutigen Klängen der Kokle. Viele Tracks  wie das beschwingte, verspielte Titelstück entstanden als Ergebnis ausgedehnter Improvisationen im Studio. Ergänzt werden die Arrangements durch Kontrabass-Soli des befreundeten lettischen Musikers Toms Poišs. ZeMe nehmen das reiche lettische Kulturerbe als Ausgangsbasis und heben dann leichtfüßig in Richtung Neuzeit ab. Der Track „Bumbulet“ etwa verwendet den traditionellen Gesang von Karline Puravina (aufgenommen im Jahr 1968) aus dem Archiv der lettischen Folklore-Musik. Live werden ZeMe von einem Tänzer-Ensemble unterstützt.

Laima Jansone erklärt, wie der Albumname entstand: „Das Universum ist nie ganz dunkel. Es reflektiert schwach das Licht der Sterne. Die Sonne mit ihrer Helligkeit erwärmt die ZeMe, also die Erde. Ein Ort, an dem nicht nur die Rhythmen der Stadt und die Gesänge der Vögel existieren, sondern auch viele Geschichten vom Ankommen und vom Abschiednehmen“.

Laima Jansone studierte Ethnomusikologie an der Jazeps Vitols Latvian Academy of Music in Riga sowie Volksmusik mit einem Erasmusprogramm an der Sibelius-Akademie in Helsinki und klassische Musiktheorie an der Jazeps Medinš Riga Music School. Seit 2009 unterrichtete sie Musikgeschichte an der Musikschule des Rigaer Stadtbezirks Latgales Priekšpilseta und an der Domchorschule in Riga.

Weiterführende Links zu "ZeMe - Visuma Vizoša Tumsa CD"
Zuletzt angesehen