Emmi Kujanpää - Nani CD

14,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel erscheint am 31. Januar 2020

  • NN135
DE Mit „Nani“ legt Emmi Kujanpää jetzt ihr erstes Soloalbum vor. Hier passt alles zusammen:... mehr
Produktinformationen "Emmi Kujanpää - Nani CD"

DE

Mit „Nani“ legt Emmi Kujanpää jetzt ihr erstes Soloalbum vor. Hier passt alles zusammen: Ihre ausdrucksstarke Stimme, ihr exquisites Kantele-Spiel und nicht zuletzt die unvergesslichen Stimmen des Akademie-Chores der Mystère Des Voix Bulgares. Beim Akademie-Chor singt die jüngere Generation der bulgarischen „Wunder-Stimmen“. Geleitet wird der Chor von Dora Hristova. Emmi Kujanpää arbeitet seit 2017 mit dem Akademie-Chor zusammen. In diesem Jahr trat der Chor mit Kompositionen Kujanpääs in Sofia auf. Anlass waren die Feiern zum hundertsten Geburtstag der Republik Finnland in Bulgarien. Alle Kompositionen auf „Nani“ stammen von Kujanpää selbst. Sie hat auch einen Großteil der Lyrics geschrieben und ist künstlerische Produzentin des Albums.
Im Mittelpunkt von Emmi Kujanpääs Songs stehen die Erfahrungen von Frauen: Freude, Leid und Sehnsüchte, aber auch der versteckte Schmerz von „MeToo“-Erfahrungen. Im ausdrucksvollen Opener „Ogrejalo Slantse/Vuota Vuota“ weint eine junge Frau, weil sie keinen Bräutigam hat. Muss sie auch nicht: Sie hat bereits Blumen hinter dem Ohr stecken! Ganz klar: Frauen, hört auf zu jammern, denn ihr besitzt all die Schönheit um euch herum!
Im Titelstück „Nani“ wird die Muttergöttin kraftvoll angerufen. Gleichzeitig wird die Göttin aber auch kritisiert, weil sie ihre Kinder in deren Überlebenskampf alleine gelassen hat und ihre Stimmen nicht hört.
Im berührenden, hochemotionalen „Milenkale“ mit seiner expressiven Trompetenbegleitung geht es um Schwesterlichkeit, aber auch um die Gewalt, die das Leben aller Schwestern bedroht. Im reduzierten „Kuutar“ wird der Mondgöttin gehuldigt: Der Song erzählt eine mehr als hundert Jahre alte Geschichte, die sowohl in der finnischen als auch in der französischen Folklore existiert. Und aufgepasst: Das
Lied ist laut Emmi Kujanpää eine Warnung in Metaphernform für Mädchen. „Sei nicht zu unvorsichtig, wenn du in den Feldern tagträumst. Denn deine Juwelen können gestohlen werden“. Der Klang der Juwelen wird durch die Instrumentierung „hörbar“ gemacht.
Als Gastmusiker mit dabei sind hochkarätige Mitstreiter aus Finnland wie der Trompeter Jarkko Niemelä, der früher auch bei Folkrockern Alamaailman Vasarat aktiv war. Der musikalische Tausendsassa Eero Grundström, der bei den wilden Folk-Rebellen Suistamon Sähko mitmischt und auch bei Sväng mit im Boot ist, spielt das Harmonium. Sauli Heikkilä steuert den Kehlkopf-Gesang bei.

EN


Emmi Kujanpää (MA) is a Finnish folk music professional who works currently as a folk singer, kantele player, composer and researcher. She has graduated from Sibelius Academy and the University of Helsinki. In 2009 Emmi Kujanpää studied as an Erasmus student in the Academy of Music, Dance and Fine Arts Plovdiv. After her studies in Plovdiv Emmi Kujanpää founded Finnish-Bulgarian vocal ensemble ”Finno-Balkan Voices” which combined both Finnish and Bulgarian singing traditions. The ensemble worked together with Prof. Dora Hristova who was the artistic producer of the Finno-Balkan Voices’ album (2014). The album became critically acclaimed in the USA, Australia and different European countries.
In 2017, Kujanpää started co-operation with the new generation of the Le Mystère des Voix Bulgares choir – named Le Mystère des Voix Bulgares Vocal Academy – and led by Prof. Dora Hristova. Kujanpää performed with the LMDVB Vocal Academy at Finland 100 years celebration concerts in Sofia, which were organized by the Embassy of Finland in Sofia. She also performed her compositions with the LMDVB Vocal Academy at Bulgarian National TV in 2018 at the program ”Ide nashenskata musica”. Emmi Kujanpää will publish her first solo album ”Nani” at the beginning of 2020. On the album, she combines her strong and sensitive solo voice, kantele (The Finnish folk zither)
and jewelry percussion playing with the expressive voices of the Le Mystère des Voix Bulgares Vocal Academy choir. Finnish musicians Jarkko Niemelä (trumpet, vocals), Eero Grundström (harmonium, vocals) and Sauli Heikkilä (Tuvan throat singing, Morin khuur) are also visiting on the album. The songs are about women's life – joy, sorrow, longing and also about a hidden pain of #metoo experiences.
Emmi Kujanpää has composed, arranged and mainly written the lyrics of the album on Finnish, Karelian and Bulgarian languages. She has been also the producer of the album. The album was recorded by Delian Ivanov and Mikael Hakkarainen at Bulgarian National Television, Sofia and Musiikkitalo, Helsinki. The album is part of the publication series of the Sibelius Academy Folk Music Departement.
Emmi Kujanpää is internationally appreciated pedagogue who has given workshops and lectures in Germany, Switzerland, Denmark, Russia and New Bulgarian University, Sofia. She teaches currently folk singing and kantele playing at Sibelius Academy. Her compositions have been played in folk/world music radio programs around the world and her choir arrangement was nominated as a ”best world music song of the year” in Danish Music Awards in 2016.

Weiterführende Links zu "Emmi Kujanpää - Nani CD"
Zuletzt angesehen